Fassadenprofile
Verarbeitung

Verlegeuntergründe

Für die Montage müssen alle Verlegeuntergründe planeben sein, gegebenenfalls Unebenheiten mit Profilkleber ausgleichen. Bei der Verwendung in WDV-Systemen sind die Fassadenprofile immer auf die fertig erstellte und geeignete Armierungsschicht aufzubringen. Alle Untergründe müssen tragfähig, eben, sauber und trocken sein.

Verklebung

Zum Zuschnitt der Profile empfiehlt sich eine Gehrungssäge. Fassadenprofile von Staub und anderen Rückständen befreien. Auf dem Untergrund sowie auf den Rückseiten und Schnittflächen der Profile Feba-Profilkleber GF im Zahnbettverfahren (Buttering-Floating-Methode) auftragen. Profile nach Verlegeplan verlegen, mit Richtplatte fest andrücken und falls erforderlich gegen Verrutschen sichern.

Fugenausbildung

Gewändeimitationen  werden im Stossbereich miteinander verklebt. Die Fugen werden verfüllt und abgeglättet, indem bei der Verklebung herausquellender Profilkleber…

… mit einem Pinsel abgeglättet wird. Auf vollständigen Fugenverschluss achten.

Falls erforderlich, kann mit Schleifpapier nachgearbeitet werden.

Anschlüsse und Farbanstrich

Der Anschluss zu aufgehenden Bauteilen bei Fassadenprofilen ist mit Febaflex MS zu versiegeln.

Das Aufbringen der Fassadenfarbe  Hydroelast 2000 darf erst nach völliger Durchtrocknung der Profile, Fugen und Anschlüsse erfolgen.

Siehe Verarbeitungsrichtlinien!

Sitemap