Mehrfamilienhäuser «Wohnen am Damm» in Alpnach

Wir haben nachgefragt bei Daniela Cappelletti von der Imhof Architekten AG:

Daniela Cappelletti, rund um die Fenster gab es Aluminiumverkleidungen. Hatte dieser Entscheid technische oder eher gestalterische Gründe?
Ausschlaggebend für die Ausbildung eines in Aluminium gestalteten Fensterfutters (Bank/Leibungen) war primär der konstruktive Witterungsschutz. Bei Holzbauten ohne Vordächer sind die liegenden Bretter stark der Nässe, Verwitterung und Fäulnis ausgesetzt. Das Metall kann in diesem Bereich den Holzbau sinnvoll ergänzen. Die Verkleidung der Brüstungen in Aluminium ist hingegen ein rein gestalterischer Entscheid. Das Fenster kommt dadurch in der Fassade stärker als «Wand-Scheibe» zum Ausdruck.
Wie ist die Idee dieser Fassadengestaltung entstanden?
Die beiden Mehrfamilienhäuser «Wohnen am Damm» bilden mit ihrem L-förmigen Grundriss einen gemeinsamen Innenhof, der nordseitig vom Damm geschlossen wird. Gestaffelte Pultdächer überdachen die beiden Volumen und unterstützen optisch durch ihre Ausrichtung die Zusammengehörigkeit der beiden Häuser.
Auf den ersten Blick ist jedoch vor allem die Fügung des viergeschossigen Holzbaus ersichtlich. Das heisst: An der Fassade ist erkennbar, wie das Haus gebaut wurde. Die liegende Fassadenverkleidung bilden die Deckenstirnen ab, während die stehende Fassadenschalung und die in Aluminium verkleideten Fenster und Brüstungen abwechselnd die Wandscheiben verkleiden. Die liegenden Bänder bilden zugleich minimale Vordächer und verbessern den konstruktiven Holzschutz.
Farblich lehnt sich die stehende Schalung in fünf verschiedenen Farben an die Färbung des Herbstwaldes des Pilatus an. Dabei stellen die Aluminiumscheiben die im Wald hervorschimmernden Felswände dar.
Wie waren Sie zufrieden mit der Leistung der Feba?
Die Zusammenarbeit mit der Feba war top. Die Verantwortlichen sind auf unsere Wünsche eingegangen, haben uns ausgezeichnet beraten und unterstützt. Die Produkte sind individuell auf die Bauobjekte angepasst oder gefertigt und sauber montiert worden. Mit ihrer lösungsorientierten, unkomplizierten und kommunikativen Arbeitsweise hat das Unternehmen Feba wesentlich zum erfolgreichen Gelingen des Bauvorhabens beigetragen.

Imhof Architekten AG
Giglenstrasse 2
CH-6060 Sarnen

Feba Fassadenbauteile AG | Kreuzstrasse 44 | 6056 Kägiswil | 041 662 89 20 | Kontakt